Discover the Black Sea together!

Entdecken wir das Schwarze Meer zusammen!

Odessa

Port facts

Harbor open: 24 hours.
Maximum ship dimensions for berth length: 272.5 m.
Width: no restrictions.
Draught: 11.5 m.
Air draught: no restrictions.
Anchorage available: yes.
Anchorage compulsory: no.
Ships tenders allowed: yes.
Pilotage compulsory: yes.
Tugs available: yes.
Tidal movement/range: none.
Clearance time: 1 hour.
Clearance procedure: by port agents.
Ship stay minimum: no restrictions.
Ship stay maximum: no restrictions.
Number of quays: 7.
Total quay length: 1370 m.
Quay depth: 9.5-11.5 m.
Passenger terminal: yes.
Repair: yes.
Bunkering: yes.
Garbage disposal: yes.
Water: yes.
Provisions: yes.
Forwarding: yes.
Banking at pier/terminal: yes.
Distance city center:
0.5 km.
Distance airport:
8.5 km.
Distance railway station:
2.3 km.

Useful facts

Region: Odesskaya Oblast.
Local population: 1,028,000.
First language: Russian.
Second language: Ukrainian.
Time (GMT): +2 hrs (summer: +3 hrs).
Currency: Ukrainian Hrivniya.
Banking hours: 09-00—17-00.
Credit cards accepted: yes.
Travelers checks: yes.
US$: no, currency exchange widely available.
Shuttle service: yes.
Taxis: yes.

National Holidays, 2008

January 1 — New Year's Day.
January 7 — Christmas.
March 8 — International Women's Day.
April 27 — Easter Day.
May 1-2 — May Day.
May 9 — Victory Day.
June 11 — Trinity Day.
July 28 — Constitution Day.
August 24 — Independence Day.

Odessa


Odessa ist die wichtigste ukrainische Hafenstadt am Schwarzen Meer. In der Antike lebten hier verschiedene iranische Steppenvölker wie die Skythen und Sarmaten, sowie der thrakische Stamm der Tyrageten. Im ersten Jahrhundert vor Christus gelangte es unter dakische Herrschaft. Um 1764 wurde nahe einer tatarischen Siedlung mit dem Namen Hadschi Bai vom Osmanischen Reich eine Festung, die Yeni Dünya (Neue Welt) hieß, errichtet. Diese wurde von russischen Truppen unter dem Befehl des neapolitanischen Generalmajors Joseph de Ribas am 14. September 1789 im Russisch-Türkischen Krieg von 1787 bis 1792 eingenommen. Wahrzeichen Odessas ist die Potemkinsche Treppe von der Altstadt zum Hafen. Dort steht auch die Kanone des englischen Schiffs Tigris, welches im Zusammenhang mit dem Krimkrieg gesunken war. Im Opernhaus finden Opern- und Ballettaufführungen statt. Es wurde 1884–1887 vom damals im mitteleuropäischen Theaterbau führenden Wiener Büro Fellner & Helmer erbaut. Dieses Architekturbüro war auf den Bau von Theatern spezialisiert und war insgesamt am Bau von 48 Theatergebäuden in Europa beteiligt. Odessa verfügt auch über zahlreiche Museen und Galerien. Die auf dem Hochufer über der Hafenbucht errichteten Denkmäler des Dichters Alexander Sergejewitsch Puschkin und des Herzogs von Richelieu – am oberen Ende der Potemkinschen Treppe. Die Hauptstrasse von Odessa ist die Flaniermeile Deribasowskaja, benannt nach dem Gründer der Stadt, Generalmajor Joseph de Ribas. Die „Katakomben“ von Odessa bestehen aus einem Netz unterirdischer Gänge und Labyrinthe und sind heute für Besucher geöffnet. Hier versteckten sich Partisanen während des Zweiten Weltkrieges. Odessa hat rund 1.000.000 Einwohnern und als gemeinsame Bezeichnung nennen sich die Einwohner Odessas „Odessiten“. Im Selbstbild findet sich als stärkstes Element die Weltoffenheit, eine Eigenschaft, die sich aus der Lage an der Nahtstelle zwischen Orient und Okzident ergibt.

Odessa tours

Odessa – eine ferne Stadt (7.5 Stunden)

Festung "Akkerman" (8 Stunden)

Stadtrundfahrt Odessa (4 Stunden)

Die Paläste von Odessa (4 Stunden)

Odessa Stadtrundgang (3.5 Stunden)

Odessa-Stadtrundgang und das Archäologische Museum (3.5 Stunden)

Die Odessaer Hebräische Erbe (4 Stunden)

Odessa Panorama-Tour (3.5 Stunden)

Das Konzert der klassischen Musik in der Halle der philharmonischen Gesellschaft (2.5 Stunden)

Die Katakomben von Odessa (3 Stunden)

Die Odessaer Ballet-Aufführung (3 Stunden)

Tour nach Kiew (14 Stunden)